Wir nutzen matomo zur anonymisierten Reichweitenerfassung. Mehr Informationen, sowie eine Option zum Opt-out, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

magBLOG

Einblicke in die Umsetzung des Umweltmanagementsystems nach ISO 14001

„Bindende Verpflichtung oder verpflichtende Bindung?“

Anlässlich des jährlichen Tag der Erde am 22.04.2022 widmen wir uns in diesem Blog dem Thema Umweltmanagement und dem damit verbundenen Standard nach ISO 14001.
Sicher denken Sie nun „ohje ISO – das ist doch wieder so eine dröge Norm, der sich Unternehmen nur verpflichten, um gewachsene Anforderungen der Gesellschaft und des Marktes zu erfüllen.“ Das stimmt, aber es steckt noch viel mehr Potenzial und Sinnhaftigkeit dahinter.

Wieso sollten wir das UMS (Umweltmanagementsystem) einsetzen?

Ich, als Umweltmanagementbeauftragte der magellan, kann nur betonen, dass das Thema Umweltmanagement nicht nur in der Verantwortung der Unternehmung, sondern in der Verantwortung jedes Einzelnen liegt. Und das ist nicht schwer! Nehmen wir hier mal ein paar kleine Beispiele: Zuhause hat jeder von uns mindestens 2, wenn nicht sogar 3 Abfallbehälter, um den Hausmüll zu trennen. Warum sollten wir dies nicht auch im Unternehmen umsetzen? Bei unseren privaten Stromanbietern schauen wir doch auch explizit nach Kosten und Herkunft des Stroms. Warum nicht auch im Kontext der Unternehmung Ökostrom beziehen? Jeder von uns achtet im privaten Umfeld auf Ressourcenverbrauch bei Wasser, Strom und Sprit. Warum sollten wir nicht auch die Mitarbeitende im Unternehmen für solche Themen mehr sensibilisieren?

Sicher, das Thema UMS nach ISO 14001 ist deutlich vielschichtiger, darum nehme ich Sie einmal mit auf meine Reise als Umweltmanagementbeauftragte.

Als vor über einem Jahr die Stelle des/der Umweltbeauftragten intern ausgeschrieben wurde, habe ich nicht lange gezögert und mich sofort gemeldet, da mir das Thema persönlich sehr am Herzen liegt und ich hierbei die Chance gesehen habe, gleichzeitig einen positiven und wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können.

Wussten Sie, dass die ISO 14001 Norm bereits seit über 25 Jahren besteht? Im September 1996 wurde die Umweltmanagementnorm auf ISO-Ebene und im Oktober auf DIN-Ebene geboren.

Warum setzen wir ISO 14001 erst jetzt um?

Bei der magellan gab es drei Push-Faktoren, die dazu führten, dass das Thema UMS angegangen wurde.

Zum einen ergab die Mitarbeiterumfrage im Jahr 2021, dass sich die Mitarbeitende der magellan mehr Engagement in Sachen Umweltschutz wünschen und das bisher zu wenig Augenmerk daraufgelegt wurde. Zum anderen kann man nicht leugnen, dass der Markt vermehrt eine Zertifizierung nach ISO 14001 nachfragt – diese Nachfrage spiegelt sich auch in vielen öffentlichen Ausschreibungen wider. Der dritte Grund ein UMS umzusetzen, war der eigene Wunsch der magellan einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Es ist nicht abzuweisen, dass immer mehr Unternehmen nach ISO 14001 zertifiziert sind, um dem wachsenden gesellschaftlichen Druck und verschärften Regelungen standzuhalten. Weltweit sind mehr als 363.000 Unternehmen bereits zertifiziert und profitieren von den verschiedenen Vorteilen.

Umsetzungsphase: Was ist ISO 14001 und welche kurzfristigen Ziele haben wir für uns abgeleitet?

Die DIN EN ISO 14001 stellt eine Norm dar, die festlegt, wie ein Umweltmanagementsystem aufgebaut sein soll. Die Norm legt einen Schwerpunkt auf einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der auf dem PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) beruht. Zunächst wird das Umweltmanagementsystem geplant, dann implementiert, dann durch Audits überprüft, gegebenenfalls optimiert und schlussendlich zertifiziert.

Was ist bei uns seit dem letzten Jahr passiert?

  1. Internes Audit
  2. Managementreview
  3. Erstzertifizierung
  4. Erhalt der ISO 14001 Zertifizierung

Kurzfristige Ziele wesentlicher Schwerpunkt unseres UMS:

  • Regularien für den Alltag vorgeben und Mitarbeitende mit einbeziehen
  • Große Aufräumaktionen
  • Einsparpotentiale identifizieren, wie z.B.
    • Reduzierung unserer Ressourcenverbräuche wie Kraftstoff, Energie und Wasser
    • Einsatz erneuerbarer Energien
    • Einsatz nachhaltiger Büromaterialien
    • Umweltgerechte Entsorgung unserer Abfälle
    • Umstellung auf nachhaltige Toner
    • Einheitliche Hardware für Mitarbeitende
    • Stromanbieterwechsel (Ökostrom)
    • Klimaanlagenverbrauchsreduzierung
    • uvm.
  • E-Ladestationen in Planung

Technische Hilfsmittel

Wir wären nicht magellan, wenn wir nicht auch unsere eigenen Tools für das Umweltmanagement entwickeln.

Um einzelne Kennzahlen besser monitoren zu können, wurde ein Dashboard auf Basis von Splunk gebaut, welches es dem Projekt-Team ermöglicht, innerhalb weniger Sekunden wichtige Kennzahlen zu überblicken und abzurufen, wie bspw. Strom- und Benzinverbrauch.

So können wir schnell den Erfolg einzelner Maßnahmen ableiten und beobachten, ob wir uns nach wie vor auf Zielkurs befinden. Des Weiteren beschäftigt sich unser Werkstudent in seiner Bachelorarbeit intensiver mit der Fragestellung, wie man die Ziele weiter mit technischen Mitteln, wie dem Splunk-Dashboard, überwachbar machen kann und wo noch Optimierungsbedarf besteht.

So ist das Projekt „Einführung eines UMS“ zu einer abteilungsübergreifenden Kollaboration geworden, bei der wir uns innerhalb der Projektgruppe monatlich zusammenfinden, um aktuelle Themen und Maßnahmen zu besprechen und umzusetzen.

In Zeiten von Corona war dies eine großartige Möglichkeit sich auch mit Kollegen aus anderen Abteilungen auszutauschen und neue Impulse zu erhalten – für das gemeinsame Ziel des Umwelt- und Ressourcenschutzes sowie der damit einhergehenden Zertifizierung nach ISO 14001.

Widrigkeiten bei der Umsetzung der Maßnahmen?

Da das Thema UMS ein klarer Wunsch der Belegschaft war, gab es hier kein Widerstand aus den eigenen Reihen. Die Kollegen und Kolleginnen der magellan haben gerne unterstützt wo es möglich war und auch freiwillig ihre Hilfe angeboten. Ein schönes kleines Projekt war hier der Bau eines eigenen Bienenhotels durch den Vater eines Kollegen. Dieses Bienenhotel befindet sich nun im Innenhof der magellan-Zentrale inmitten einer Bienenblumenwiese, die auch noch etwas ausbaufähig ist.

Wenn man nun über andere initiale Maßnahmen nachdenkt, wie der großen Aufräumaktion, kann ich auch hier nur bestätigen, dass alle tatkräftig mitgeholfen haben. Das einheitliche Aufräumen nach der 5S-Methode hat hier natürlich sehr geholfen. Die Kollegen und Kolleginnen konnten mithilfe der Methode selbständig mit anpacken.

Ausblick und weitere Maßnahmen

Nach etwa einem Jahr voller Tatendrang, viel Fleiß und Zeit bei der Umsetzung aller Maßnahmen sowie des internen Audits und weiteren Anpassungen fand Anfang März 2022 das offizielle Audit durch einen unabhängigen Prüfer statt.

Pünktlich zum Tag der Erde halten wir nun stolz die Zertifizierung in der Hand. Für uns ist dies ein großer Erfolg, der sicher auch nicht ohne unsere große und tolle Mannschaft umsetzbar gewesen wäre. Auf den Erfolg ausruhen? Nicht unser Ding!

Selbstverständlich werden wir unser UMS weiter ausbauen, neue Einspar- und Optimierungspotenziale identifizieren, um auch künftig ein stabiles UMS zu haben und weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben dank der ISO 14001 Zertifizierung.

Denn: Das Rahmenwerk schreibt uns zwar die bindenden Verpflichtungen vor, aber wir sehen es auch als eine verpflichtende Bindung an!

So werden wir weiterhin:

  • Täglich weiter in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit die Kolleginnen und Kollegen sensibilisieren und das fängt bereits beim Onboarding neuer Mitarbeitenden an
  • Auf nachhaltige Aktionen, wie z.B. unser Charity Rad-Event „tour de magellan“ setzen
  • Transparenz im eigenen Intranet zeigen
  • Unsere Dienstreisen so umweltschonend wie möglich halten
  • Nachhaltigere Büromaterialien einsetzen
  • Rechnungsversand per E-Mail forcieren

 

Wir können die Einführung eines Umweltmanagementsystems (UMS) nur jedem Unternehmen empfehlen, gemäß dem afrikanischen Sprichwort: „Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“

 

Laura Schulz

Umwelt­management­beauftragte & Event-Managerin
magellan netzwerke GmbH

News

Das FERNAO-Netzwerk

Durch den Zusammenschluss der Unternehmen profitieren Kunden von ganzheitlichen IT-Lösungen aus einer Hand – professionell und spezialisiert auf Ihre Projekte abgestimmt.

Folgen Sie uns:
facebook twitter youtube linkedin xing instagram