Starke Authentifizierung

Doppelte Identitätskontrolle

Eine vollständige Sicherheit kann nicht ohne die Überprüfung der Identität des jeweiligen Anwenders sichergestellt werden. Jedoch ist das bisher gängige Verfahren – Username und Passwort – unzureichend, um genau diese Überprüfung durchzuführen.

Oft werden die Passwörter von den Anwendern notiert und unter der Tastatur oder innerhalb nächster Nähe des Arbeitsplatzes gelagert. Zusätzlich sind die Passwörter oft mangels geeigneter Firmen- und Komplexitätsrichtlinien nur unzureichend und können sehr leicht durch die Aufmerksamkeit anderer ausgespäht werden. Ab diesem Zeitpunkt sind dann Unternehmenswichtige oder Personenbezogene Daten durch den Zugriff einer dritten nicht autorisierten Person nicht mehr sichergestellt.

Um diesen Zugriff und damit den Datenschutz und die Sicherheit des Unternehmens gewährleisten zu können, muss die Identität des Anwenders vom System einwandfrei festgestellt werden können, was nur die Einführung einer starken Authentisierung erfolgen kann. Zu Hilfe kommen uns hier zwei unabhängige Faktoren, die die Zwei-Faktor-Authentisierung beschreibt – Wissen und Besitz.

Das Wissen steht hierbei für die PIN, welche das bisherige Benutzerkennwort ersetzt. Der Besitz steht für eine SmartCard bzw. einen eToken, welcher zur Anmeldung an dem System dann unbedingt erforderlich ist.

Die magellan netzwerke bieten Ihnen sowohl die Konzeption als auch die Integration in Ihr Unternehmen an. Gerne zeigen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch die Vorteile auf und können auf verschiedene Lösungen gemeinsam hinarbeiten.