Firewalls & UTM

Sicherheit an allen Fronten

Heute nicht mehrwegzudenken: die Firewall als erste Sicherheitsinstanz am Tor zum Unternehmensnetz.

Doch prinzipiell rechtfertigt nicht nur der Übergang vom LAN zum Internet den Einsatz einer Firewall. Auch zwischen zwei oder mehreren organisationsinternen Netzen kann eine Firewall verwendet werden, um dem unterschiedlichen Schutzbedarf der Zonen Rechnung zu tragen: beispielsweise bei einer Trennung zwischen dem Büronetz vom Netz der Personalabteilung, in dem personenbezogene Daten gespeichert sind.

Zudem sind Firewall-Systeme heute nur noch selten als reine Firewall anzutreffen, denn viele andere Dienste haben sich mittlerweile ebenfalls als Standardinstanzen in Sachen IT-Sicherheit fest etabliert so z.B.: 

  • Antispam-Filter

  • Antivirus-Modul

  • Intrusion Prevention

  • URL-Filter

Um das Management aller Komponenten zu vereinfachen, bieten die meisten Hersteller diese Funktionalitäten auf einer Plattform, d.h. als UTM-Lösung (Unified Threat Management) an. Durch die Verwendung einer gemeinsamen Konsole reduziert sich der Hardware- und Administrationsaufwand erheblich.

Dennoch sollte der Administrator für die Konfiguration einer Firewall fundierte Kenntnisse über Netzwerkprotokolle, Routing, Netzwerk- und Informationssicherheit besitzen. Bereits kleine Fehler können die Schutzwirkung einer Firewall bzw. UTM-Plattform zunichte machen. In größeren Organisationen ist es üblich, vor der Installation ein Firewall-Konzept auszuarbeiten, das die eigene Sicherheitsrichtlinie umsetzt.

magellan netzwerke bietet komplette Services für alle gängigen Firewall- und UTM-Plattformen, vom Design über die Migration bis hin zum Betrieb.