• Startseite

News

Banner_Up-to-Date_ohneLogo.png

 

Werden Sie zum magellan Insider!

Angesichts des Tempos, in dem sich die IT-Landschaft verändert und weiterentwickelt, wird es immer wichtiger, auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig wichtige Informationen und Erinnerungen zu unseren Branchen-Veranstaltungen.

Anmelde-Button

magellan News


magellan und Elastic gehen Partnerschaft ein
 
Die Bereiche Managed Cyber Defense Services und Data Analytics Consulting der magellan ergänzen ihr Portfolio mit Lösungen von Elastic N.V. und bauen mit dieser gebündelten Kompetenz seit September 2020 ihre Marktposition weiter aus.

Elastic macht Daten nutzbar für Anwendungen wie Enterprise Search, Observability und Security – in Echtzeit und unabhängig von ihrer Menge. Die Lösungen von Elastic bauen auf einem kostenlosen und offenen Technologie-Stack auf, der überall bereitgestellt werden kann und in kürzester Zeit Einblicke ermöglicht. Das Datenformat ist dabei ebenso wenig eingeschränkt wie die Anwendungsbereiche – vom Finden von Dokumenten über die Infrastrukturüberwachung bis hin zur Jagd auf Bedrohungen. Tausende Organisationen weltweit, darunter Cisco, Goldman Sachs, Microsoft, The Mayo Clinic, NASA, The New York Times, Wikipedia und Verizon nutzen Elastic zur Unterstützung ihrer unternehmenskritischen Systeme.

Die Kunden der magellan profitieren von jahrelanger Expertise in Data Analytics, unter anderem in den Branchen Automobil- und Fahrzeugbau, Finanzen, Gesundheit und Pharma. Die Experten unterstützen in der Konzeption, Implementierung und in der Entwicklung von Anwendungsfällen sowie Trainingskonzepten für Anwender in den Elastic Stack.

Dabei werden Lösungen gemeinsam mit den Kunden entwickelt, sodass verschiedene Betriebsmodelle wie Eigenrealisierung, Supportleistungen oder auch ein vollständiger Servicebetrieb durch das 24x7 magellan CDOC (Cyber Defence und Operation Center) möglich sind. In allen Betriebsmodellen partizipiert der Kunde durch die exzellente Skalierung des Elastic Stack in Verbindung mit schnellen Ergebnissen, die gerade für Cyber Security Anwendungsfälle von besonderer Bedeutung sind.

Köln, 31.08.2020

Dr. Jens Wiese ist seit 01.08.2020 neuer Geschäftsführer des Security-Spezialisten FERNAO und unterstützt die Führungsspitze Hendrik Sauer und Nico Birk.

Seit 01. August verantwortet Dr. Jens Wiese als Geschäftsführer bei FERNAO Networks den Bereich Finance. Er ergänzt damit die Doppelspitze Hendrik Sauer und Nico Birk.

Der Wirtschaftsinformatiker Jens Wiese hat sich nach seinem Studium und der Beratertätigkeit im Business Technology Office bei McKinsey auf das Thema Finance spezialisiert und in seinem Werdegang Stationen als Finance Director bei Alliance Healthcare Deutschland AG, CFO bei Vivaneo Deutschland GmbH sowie als CFO bei der Deutschen Radiologie Holding GmbHdurchlaufen. Zudem bringt er seine umfassende Erfahrung im Bereich Unternehmensbeteiligungen in die Geschäftsstrategie der FERNAO Gruppe ein. Die Holding besteht aktuell aus neun Tochterunternehmen und plant, ihr Portfolio durch weitere Zukäufe kontinuierlich zu erweitern.

Jens Wiese sagt: „Ich freue mich, nun Teil dieses erfolgreichen Teams zu sein, und bin davon überzeugt, dass ich mit meiner Erfahrung aus der Umsetzung von Buy-and-Build-Strategien bei der FERNAO Gruppe einen wertvollen Beitrag zu weiteren Entwicklungen leisten kann.“

Hendrik Sauer ergänzt: „In unserem Fokus steht die strategische Weiterentwicklung der FERNAO Gruppe. Mit Jens Wiese haben wir einen sehr erfahrenen Experten auf dem Gebiet der Unternehmensbeteiligungen hinzugewonnen und freuen uns auf seine Unterstützung bei weiteren Expansionen und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Zum Hintergrund

Bisher wurde die Unternehmensgruppe von der Führungsriege Hendrik Sauer, Nico Birk, Stefan Ploder und Ulrich Weller geleitet, die allesamt gleichzeitig auch die Geschäftsführung der Tochter magellan netzwerke innehatten. Um sich in Zukunft mehr auf die Aufgaben der Muttergesellschaft fokussieren zu können, widmen sich Hendrik Sauer und Nico Birk nun ausschließlich der FERNAO-Geschäftsführung. Stefan Ploder und Ulrich Weller legen den Fokus künftig auf magellan netzwerke. Stefan Ploder führt dort seine langjährige Position als Geschäftsführer fort und betreut neben den kaufmännischen Themen auch die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Ulrich Weller, Mitbegründer der magellan, steht ihm in strategischen Unternehmensfragen beratend zur Seite und konzentriert sich nun außerhalb einer Geschäftsführertätigkeit auf die Schwerpunkte Service Provider und Innovation Lab.

Weiterführende Informationen zu den Änderungen in der Geschäftsführung von FERNAO Networks und magellan netzwerke finden Sie unter folgendem Link

Köln, 31.08.2020

Die FERNAO Gruppe wurde im Jahr 2015 gegründet und seitdem von der Führungsriege Hendrik Sauer, Nico Birk, Stefan Ploder und Uli Weller geleitet, die allesamt gleichzeitig auch Geschäftsführer der magellan netzwerke waren. Um sich in Zukunft mehr auf die Aufgaben der Muttergesellschaft fokussieren zu können, konzentrieren sich Hendrik Sauer und Nico Birk nun ausschließlich auf die FERNAO-Geschäftsführung. Diese wird seit 01.08.2020 von Dr. Jens Wiese verstärkt. Er verantwortet nun den Bereich Finance – als Nachfolger von Stefan Ploder, der sich künftig rein auf magellan netzwerke konzentrieren wird.

Führungsspitze der FERNAO Gruppe

Hendrik Sauer und Nico Birk blicken auf eine langjährige Laufbahn bei der magellan netzwerke GmbH, der größten Tochter der Unternehmensgruppe, zurück. Hendrik Sauer fungierte dort bereits seit 1992 als leitender Geschäftsführer und kümmerte sich um die Entwicklung der einzelnen Geschäftsbereiche und um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Nico Birk begann 1998 seine Karriere bei magellan netzwerke und entwickelte unter anderem als Technical Director die Abteilung Professional Services & Consulting sowie das Network Operation Center, bevor er 2012 in die Geschäftsführung eintrat. Hendrik Sauer und Nico Birk legen nun allerdings ihren Fokus komplett auf die strategische Weiterentwicklung der Muttergesellschaft und ziehen sich aus der magellan-Geschäftsführung zurück.

Stefan Ploder: Fokus auf magellan netzwerke

Demgegenüber konzentriert sich der ehemalige FERNAO-Geschäftsführer Stefan Ploder künftig darauf, seine langjährige Expertise noch gezielter in den Ausbau von magellan netzwerke einfließen zu lassen. Seit drei Jahrzehnten ist er in der IT-Branche tätig und trat 2000 in die Geschäftsführung der magellan netzwerke GmbH ein. Stefan Ploder betreut dort neben den kaufmännischen Themen auch die strategische Ausrichtung des Unternehmens, das aktuell bereits bundesweit an neun Standorten vertreten ist.

Ausbau der magellan-Führungsebene

Unterstützt wird Stefan Ploder ab sofort von David Friesen und Benjamin Tiggemann. Als langjährige Mitarbeiter des Security- und Netzwerk-Spezialisten magellan verstärken sie jetzt dort die Geschäftsleitung. David Friesen war zuvor im Unternehmen als Sales Director für den gesamten Vertrieb verantwortlich. Benjamin Tiggemann leitete davor als Director Professional Services & Consulting das technische Team. Unterstützt wird die neu ausgerichtete Führungsebene durch den Mitbegründer der magellan und ehemaligen FERNAO-Geschäftsführer Ulrich Weller: Er steht der magellan-Spitze in strategischen Unternehmensfragen beratend zur Seite und konzentriert sich nun außerhalb einer Geschäftsführertätigkeit auf die Schwerpunkte Service Provider und Innovation Lab.

Dr. Ralf Stodt, ist neuer Head of Security Operations bei magellan netzwerke GmbH.



Köln, 27.05.2020

„Wir freuen uns, mit Dr. Ralf Stodt einen erfahrenen Experten gefunden zu haben, der über eine hohe Kompetenz im Bereich Managed Security Services und der Strategie- und Portfolioentwicklung des Security Operation Center verfügt“, sagte Gregor Krah, Strategic Business Manager und Experte für Managed Cyberdefense bei magellan netzwerke GmbH.

Ralf kommt von T-Systems International GmbH, wo er Principal Business Development Manager für Security war. Zuvor war er langjährig bei NTT Security im Business Development und Service Strategie Management für MSS erfolgreich tätig.

Der Bereich Cyber Defense & Operation Center (CDOC), von magellan netzwerke GmbH, bietet Unternehmen aus nahezu allen Branchen und auch Betreibern kritischer Infrastrukturen zuverlässige und leistungsstarke Managed Security Services zur Erkennung, Analyse und Abwehr ausgeklügelter Cyber-Angriffe.

magellan netzwerke GmbH hat aus seiner Erfahrung im Cybersecurity Umfeld die Kompetenz entwickelt, mit der wir unser eigenes Unternehmen und unsere Kunden vor ständig weiterentwickelnden Cyber-Angriffen und der wachsenden Bedrohung schützen.

datadirect wird magellan



Köln, 23.04.2020

datadirect und magellan netzwerke schließen sich zusammen. Dadurch erweitern wir unseren Mitarbeiterstamm um über 30 Experten des datadirect-Teams aus Freiburg.

Als Töchter der FERNAO Gruppe schließen wir uns zusammen und vereinen dadurch unsere Expertise im Security- und Netzwerk-Umfeld. Die datadirect GmbH wurde 1998 gegründet und beschäftigt am Hauptsitz Freiburg über 30 Mitarbeiter. Das Unternehmen aus Südbaden verfügt über Netzwerk- und IT-Security-Spezialisten mit mehr als 20 Jahren internationaler Erfahrung. Diese betreuen global ausgerichtete Unternehmen bei der Vernetzung von weltweit verteilten Standorten und deren internationalen Firmennetzwerken. Dabei sind die eigenen Network Operations Center (NOC) ein wichtiger Bestandteil des 24x7-Dienstleistungsangebots.

Seit Juli 2018 ist datadirect ein Schwesterunternehmen der magellan netzwerke innerhalb der FERNAO Gruppe. Grund für die jetzige Zusammenführung unserer Firmen ist das sehr ähnliche Lösungsportfolio in Bereichen wie IT Security, IP Networking, Datacenter Solutions sowie bei Dienstleistungs- und Beratungsangeboten rund um Cloud, Analyse und Monitoring sowie Managed Services. Als FERNAO-Töchter profitieren wir beide von der Bündelung unserer Ressourcen und können uns künftig als ein Unternehmen am Markt positionieren und unseren Kunden durch ein breiteres Leistungsspektrum zahlreiche Vorteile und Synergieeffekte bieten. Außerdem können Kundenbedürfnisse nun zeitlich noch flexibler abgedeckt werden und es besteht mehr Nähe zum Kunden – durch hinzugewonnene Standorte innerhalb Deutschlands.

Im Rahmen der Fusion scheidet der datadirect-Geschäftsführer Thomas Nieberle aus dem Unternehmen aus. Hendrik Sauer, Geschäftsführer von magellan netzwerke: „Wir bedanken uns bei Thomas Nieberle für die vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er hat frühzeitig die Marktentwicklung und Kundenbedürfnisse gesehen und dabei die Weichen für die Zukunft des Standortes Freiburg gestellt. Deshalb freuen wir uns, das Team der datadirect nun an Bord der magellan netzwerke zu haben.“

Weitere Informationen finden Sie unter datadirect.

Die magellan netzwerke ist offizielles Mitglied der Allianz für Cyber-Sicherheit.



Köln, 13.03.2020

Als IT-Security Spezialist sehen wir uns sowohl in der Pflicht in Erfahrungsaustausch mit verschiedensten Expertenkreisen zu gehen, als auch einen aktiven Beitrag in dieser Allianz für Cyber-Sicherheit zu leisten, um Unternehmen vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Durch den Eintritt in die Allianz für Cyber-Sicherheit profitieren nicht nur wir, sondern vor allem unsere Kunden von der weiteren Expertise des BSI und den Partnern der Allianz für Cyber-Sicherheit. Als Partner wird die magellan netzwerke künftig seine Kompetenzen in allen Bereichen der IT Security mit den Teilnehmern teilen, um gemeinsam effektiver gegen Cyber-Angriffe vorgehen zu können, um deutsche Unternehmen intensiver gegen einen Ausfall der Betriebsfähigkeit zu schützen.

Als IT Security Dienstleister berät und betreut die magellan netzwerke fast 30 Jahre erfolgreich Unternehmen in den Fachgebieten IT-Security, IP-Networking, Monitoring & Analyse, Data Analytics & Forensics, Information Security Consulting sowie Data-Center Lösungen und wird aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und Expertise einen großen Beitrag zur Sicherheit der Unternehmen leisten können.

Die Allianz für Cyber-Sicherheit ist eine Initiative des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik, die 2012 gegründet wurde, um den Standort Deutschland gegenüber Cyberangriffen zu stärken. Sie bietet als Plattform zur Kooperation mit Wirtschaft, Behörden, Forschung und Wissenschaft sowie anderen Institutionen ein breites Informationsangebot zu Themen der Cybersicherheit und dient als Informations- und Erfahrungsaustausch.

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit unseren Schwesterunternehmen globits GmbH, xiv- consult GmbH und der ALPS (als Teil der OPTIMAbit GmbH), die selbst offizieller Teilnehmer dieser Allianz sind, arbeiten wir stets daran für mehr IT-Sicherheit zu sorgen.

Die Gesundheit und Sicherheit unsere Kunden, Partner und Kollegen ist unsere höchste Priorität.

Köln, 17.03.2020

Unglücklicherweise hat COVID-19 unseren beruflichen und privaten Alltag massiv in Beschlag genommen – die Tragweite wird von Tag zu Tag immer spürbarer. Leider entstehen durch diese unvorhersehbare Situation eine Vielzahl von Fragen, die keine Beantwortung finden. Daher möchten wir Ihnen ein wenig Sicherheit zurückgeben und Sie sowohl über unsere eigenen Maßnahmen als auch über einen für Sie sicheren Weg in den digitalen Arbeitsplatz informieren.

Damit wir auch in schwierigen Zeiten gewährleisten können, dass Sie sich voll und ganz auf uns verlassen können und Sie unseren Service – nicht nur remote, sondern auch persönlich – in gewohnter Qualität erhalten, haben wir hier bei magellan schon im Vorfeld angefangen Vorkehrungen zu treffen.

Somit haben wir als magellan seit März folgende Maßnahmen ergriffen:

  • Sensibilisierung aller Kollegen bezüglich Hygienerichtlinien und des Umgangs miteinander, welches eine Ansteckung bestmöglich verhindert.
  • Alle Kollegen, die persönlichen Kontakt zu Kunden haben, arbeiten im Homeoffice, um so jegliches Risiko einer Ansteckung zu minimieren und um somit zu gewährleisten, weiterhin für Sie persönlich da zu sein. Zudem sind wir gerüstet, dass im äußersten Falle alle unsere Kollegen komplett im Homeoffice arbeiten könnten.
  • Persönliche Meetings werden auf ein Minimum reduziert bzw. vorwiegend remote abgehalten.
  • Reisetätigkeiten sind untersagt und nur noch im äußersten Fall gestattet.
  • Sämtliche unserer Vorort-Veranstaltungen werden abgesagt. Damit Sie sich, wie gewohnt, bei uns für Ihre tägliche Arbeit up-to-date halten können, werden die Inhalte der Veranstaltungen als Webinar angeboten.
  • Sobald ein Fall auftritt, bei dem bekannt wird, dass Kontakt zu einem COVID-19-Patienten bestand, gilt für diese Kollegen eine 14-tägige Homeoffice-Anordnung.
  • Falls Reisetätigkeiten, Veranstaltungen etc. nicht zu vermeiden waren, gilt auch für diese Kollegen eine 14-tägige Homeoffice-Anordnung.

Wir beobachten die Situation sehr aufmerksam und nehmen offizielle Empfehlungen sehr ernst – entsprechend werden wir diese Maßnahmen bei Bedarf weiter anpassen.

 

Spezialist für Cyber-Sicherheitsberatung verstärkt den Geschäftsbereich Information Security Consulting der FERNAO.

Durch den Zukauf von xiv-consult führt FERNAO Networks seinen strategischen Wachstumskurs konsequent fort. Auf diese Weise festigt das Kölner Unternehmen seine Stellung am Markt als Full-Service-Ansprechpartner für IT Security.


Köln, 18.12.2019 – FERNAO Networks, einer der führenden Full Service Provider für IT Security, erweitert durch den Zukauf von xiv-consult sein Portfolio im Bereich Information Security Consulting (ISC). Der Fokus liegt dabei auf der Beratung von Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Managementsystemen in den Bereichen Informationssicherheit, Risikomanagement und Business Continuity.  

Ab sofort bereichern die Experten der xiv-consult GmbH das IT-Dienstleistungsspektrum der FERNAO Gruppe mit ihrer mehr als 20-jährigen Beratungskompetenz. Das Unternehmen mit Sitz am Standort Köln ist auf den Schutz von Informationen innerhalb von Unternehmen und Unternehmensgruppen spezialisiert. Dabei befasst sich xiv-consult mit dem gesamten Security-Prozess – angefangen bei der strategischen Planung über das Risikomanagement sowie die Analyse der Informationssicherheit bis hin zur Auswahl geeigneter Schutzmaßnahmen. Vor dem Hintergrund immer komplexer werdender Angriffe und hoher regulatorischer Anforderungen, denen insbesondere Firmen aus dem KRITIS-Umfeld und dem Finanzdienstsektor unterliegen, erweitert FERNAO gezielt seinen ISC-Geschäftsbereich. Individuelle Beratungen stellen für FERNAO einen wichtigen Einstiegspunkt dar, um Unternehmen Security-Lösungen aus einer Hand liefern zu können und Sicherheitsrisiken bestmöglich zu verhindern.

Durch den Zusammenschluss der Unternehmen beschäftigt die FERNAO Gruppe nun rund 580 Mitarbeiter an 17 Standorten. Darüber hinaus festigt der IT-Security-Spezialist sein strategisches Expansionsvorhaben. Auch künftig wird der xiv-consult-Inhaber Prof. Dr. Oliver Weissmann das Unternehmen als Geschäftsführer operativ leiten. Als Professor für Informationssicherheit an der Hochschule Darmstadt und Co-Editor der ISO 27002 und weiterer Normen im Bereich Informationssicherheit und Datenschutz bringt er zudem exklusives Know-how in die gesamte Unternehmensgruppe ein.

„Wir nehmen mit dem Zukauf von xiv-consult eine maßgebliche Verstärkung unseres ISC-Geschäftsbereichs vor und sichern so unsere führende Marktstellung. Dabei profitiert die FERNAO Gruppe vor allem von den fundierten Fachkenntnissen und einem großen Netzwerk in unterschiedlichen Branchen – damit können wir unsere Kunden künftig noch umfassender bei der Umsetzung ihrer IT-Sicherheitsstrategien unterstützen und die gesamte Wertschöpfungskette bedienen“, so Stefan Ploder, Geschäftsführer bei FERNAO Networks.

„Eine Integration in die FERNAO Unternehmensgruppe erlaubt es uns, unsere Beratungsdienstleistungen von der Sicherheitsstrategie über das Risikomanagement bis hin zum operativen Betrieb von IT Security dem gemeinsamen Kundenstamm anzubieten. Außerdem kommen uns auch die Synergieeffekte des Unternehmensverbunds zugute“, erklärt Prof. Dr. Oliver Weissmann, Geschäftsführer der xiv-consult GmbH.

 

FERNAO stellt erstmal auf der diesjährigen it-sa 2019 in Nürnberg aus, Halle 10 Stand 328

Köln, 28.08.2019

FERNAO, die Muttergesellschaft der magellan netzwerke GmbH, stellt erstmalig auf der it-sa 2019 aus. Auf der über 80m² großen Ausstellungsfläche wird der Fokus klar auf den eigenen Services (u.a. Managed Services) und Leistungen der Gruppe liegen. Zudem plant die FERNAO einmal die Stunde in kurzen Vorträgen einen weiteren Einblick in die eigenen Leistungen und Services zu geben.

Mit dabei am Stand sind neben dem IT Security Spezialisten magellan auch die auf Cloud, IOT und physical Security spezialisierten Töchterunternehmen wenovate, Somnitec und globits. Auch die Optimabit, ein weiteres in München ansässiges und auf Pentesting spezialisiertes Tochterunternehmen, wird ebenfalls mit einem eigenem Stand auf der it-sa 2019 vertreten sein.

Die it-sa findet vom 08.-10. Oktober in den Messehallen Nürnberg statt und ist eine der größten IT-Security Messen Europas.

Kostenfreie Tickets können über die FERNAO angefragt werden.

FERNAO bietet Information Security Consulting an

Neuer Geschäftsbereich berät zu Einführung eines Information Security Management Systems nach ISO/IEC 27001

Der neue Geschäftsbereich Information Security Consulting unterstützt Unternehmen bei der Einführung von Managementsystemen zur Umsetzung ihrer regulatorischen Anforderungen und der Stärkung ihrer organisatorischen und technischen Sicherheitsarchitekturen.

Köln, 14.08.2019

FERNAO Networks, einer der führenden Full Service Provider für IT Security, hat zum 01.07.2019 unter dem Namen Information Security Consulting (kurz ISC) einen neuen Geschäftsbereich gegründet. Dieser berät Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Managementsystemen in den Bereichen Informationssicherheit, Risikomanagement und Business Continuity. Basierend auf den Rahmenwerken der ISO/IEC 27001, 22301, 31000 und dem BSI Grundschutz-Kompendium erarbeiten die ISC-Berater gemeinsam mit den Kunden ein, auf die jeweiligen Anforderungen des Kunden, angepasstes Managementsystem, das nach standardisierten Vorgehensweisen gemeinsam umgesetzt wird. Auf Wunsch erfolgt eine Unterstützung bis hin zur Zertifizierungsreife nach einem der oben genannten Standards.

Besonders Unternehmen im KRITIS-Umfeld und aus dem Finanzdienstleistungssektor unterliegen hohen regulatorischen Anforderungen. Dadurch sind sie aufgefordert, entsprechende Maßnahmen  zum Schutz vor potenziellen Bedrohungen in der Organisation zu etablieren und im Rahmen der Einführung eines Information Security Managements u.a. auch ein Business Continuity Management für ihre kritischen Unternehmensprozesse aufzubauen. Der Geschäftsbereich ISC ist Teil der magellan netzwerke GmbH und kann auf eine langjährige Fachexpertise zurückgreifen. Der Netzwerk- und Security-Spezialist magellan netzwerke wurde 1992 gegründet und ist eine der acht Tochterunternehmen in der FERNAO Gruppe. Durch den Unternehmensverbund stehen die ISC-Beratungsleistungen auch den Kunden der übrigen Töchter zur Verfügung. Zudem ergänzt der Geschäftsbereich die Angebote der Töchter wenovate und OPTIMAbit.

„Beratungsleistungen und fachliche Kompetenzen bei der Umsetzung von nachhaltigen IT-Sicherheitsstrategien sind ein absoluter Wachstumsmarkt“, so Hendrik Sauer, Geschäftsführer von FERNAO Networks. „Im Grunde hat jedes Unternehmen hier Bedarf – angesichts der heutigen juristischen Regularien und der sich zuspitzenden Gefahr durch gezielte, hochkomplexe Angriffe. Wir bieten unseren Kunden technische und organisatorische Security-Expertise aus einer Hand und möchten den Geschäftsbereich ISC künftig stark ausbauen.“

Die Leitung des Geschäftsbereichs verantwortet Detlef Hösterey, der seit 1990 in der ITK-Branche tätig ist und über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Beratung und der Einführung von Managementsystemen verfügt.

DH

(Bild: Detlef Hösterey)

 Weitere Informationen finden Sie hier oder auf der FERNAO Website.

 

SOLIT SYSTEMS verstärkt das Cyber Defense & Operation Center (CDOC) der FERNAO Unternehmensgruppe

Köln, 08.04.2019

Mit dem Zukauf des Spezialisten für Managed Security Services gewinnt die FERNAO Unternehmensgruppe eine starke Erweiterung ihres Produktportfolios im Bereich Managed Security Services. Durch den Zukauf zählt die FERNAO Unternehmensgruppe nun über 500 Mitarbeiter an 18 Standorten in Deutschland, der Schweiz und China. Der schnellwachsende Managed Security Umsatz der FERNAO Unternehmensgruppe beträgt somit über EUR 25 Millionen.

Die SOLIT SYSTEMS GmbH ist ein auf IT-Security, Datenschutz und Compliance spezialisiertes IT-Dienstleistungsunternehmen, das seine umfassenden Erfahrungen in marktgerechten und innovativen Managed Security Services gebündelt hat. Die Zielgruppe reicht vom Mittelstand bis zur Konzerngröße. Die FERNAO Unternehmensgruppe sichert sich mit dem Zukauf der SOLIT SYSTEMS einen weiteren Wettbewerbsvorteil in der IT-Security-Branche. "Mit der Aufnahme der SOLIT SYSTEMS in unser CDOC erhalten wir eine erhebliche Verstärkung unseres Managed Security Teams", erklärt FERNAO-Geschäftsführer Nico Birk.   

Die Mitarbeiter der SOLIT SYSTEMS werden in den nächsten Wochen in die FERNAO auf der Ebene der FERNAO Tochter magellan netzwerke integriert und der langjährige Geschäftsführer Sandro Littke-Wilcken wird gemeinsam mit Christian Kachel die Doppelspitze des Cyber  Defense & Operation Center bilden. "Eine Integration in die FERNAO Unternehmensgruppe ermöglicht es uns, unsere  Managed Security Services auf einer viel breiteren Basis anzubieten und von den Synergieeffekten der Gruppe zu partizipieren", so Sandro Littke-Wilcken zum Verkauf der SOLIT.

Der Zukauf der SOLIT SYSTEMS ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der FERNAO  Networks, der führende Full-Service-Provider auf dem Gebiet der IT Security zu werden. FERNAO Networks bietet somit ein - auch international unvergleichliches Spezialistentum zu IT Security Themen, die Tag für Tag immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Solit-Systems Übernahme 2019-04

(v.l. Sandro Littke-Wilcken, Geschäftsführer SOLIT & Nico Birk, Geschäftsführung magellan netzwerke)

 

Auszeichnung mit dem EMEA New Logo Award für die meisten Neukunden im vergangenen Geschäftsjahr

Köln/Las Vegas, 28.02.2019

Im Rahmen des Splunk Global Sales Kick-off in Las Vegas, wurden gestern Abend sechs Preise an die erfolgreichsten EMEA Partner verliehen. magellan netzwerke GmbH wurde als einziger Splunk Partner aus der DACH Region mit einem der Awards ausgezeichnet – dem EMEA New Logo Award. Dieser Award zeichnet den Partner, der im vergangenen Fiskaljahr die meisten Neukunden erfolgreich abschließen konnte, aus. Neben dieser Leistung wurde ebenfalls eine Umsatzsteigerung von mehr als einer Million Euro wesentlich bei der Nennung des Splunk Awards hervorgehoben.

Die Anmoderation durch Splunk verdeutlicht die Wertschätzung und Gründe für die Wahl: "magellan netzwerke became one of the first German Splunk-resellers in 2011. It's particularly important for magellan to achieve sustainable results and promote long-term customer-relationships. During this time, they have convinced over 100 customers of the Splunk value across all industries and have implemented and further developed sustainable and scalable solutions in the areas of IT-security, IT-operations and IoT. The experience gained from their original core competencies forms the basis for many Splunk Use-Cases and creates an exchange at high-level.“

Das Splunk Global Sales Kick-off findet auch in diesem Jahr wieder an drei Tagen in Las Vegas statt. Neben der Verleihung der Preise, gilt die Veranstaltung als die Auftaktveranstaltung für das neue Splunk Sales Geschäftsjahr. In diesem Jahr nehmen Christoph Klippel, Sales Executive Central DACH, und Uwe Schliebe, Senior Key Account, an dem Sales Kick-off teil und konnten direkt die Auszeichnung stellvertretend für die magellan entgegennehmen.
Nach dem „EMEA of the Year Award“ in 2017, ist dies nun eine weitere Auszeichnung für die magellan und ein Zeichen für die kontinuierliche Entwicklung und Fokussierung auf die Themen, Big Data und Data Analytics & Forensics.

 Splunk Award alle Gewinner

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Einverstanden Ablehnen